Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland - Präsentationsfolien und Erläuterungen

2.1.5 Aufbau der Verwaltung des Jugendamtes

Die täglichen „Geschäfte der laufenden Verwaltung im Bereich der öffentlichen Jugendhilfe” werden in der Regel vom Leiter bzw. der Leiterin der Verwaltung des Jugendamtes im Rahmen der Satzung und der Beschlüsse des Kommunalparlamentes und des Jugendhilfeausschusses geführt (§ 70 Abs. 2 KJHG).

Die Organisationsstrukturen der Verwaltung der Jugendämter sind der kommunalen Selbstverwaltung überlassen. Dennoch zeigen sich viele ähnliche Strukturen.
Wie in anderen Verwaltungen gibt es einen hierarchischen Aufbau (Amtsleitung, Abteilungsleitung, Sachbearbeitung). Durch die horizontale Ressortgliederung wird die Tätigkeit meist in verschiedene Fachabteilungen aufgeteilt:

Die klassischen Verwaltungsangelegenheiten (Personal, Finanzen. Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Planung) befinden sich dabei meist in der Nähe der Leitung. Für die Dienste und Leistungen in den fachlichen Schwerpunkten Kindertagesbetreuung, Allgemeine Förderung (Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Kinder- und Jugendschutz, Familienbildung, Familienberatung usw.) und Soziale Dienste gibt es meist eine Fachabteilung. In einer Reihe von größeren Städten und von Landkreisen werden die Leistungen und Dienste des Jugendamtes abteilungsübergreifend gebündelt in bezirklichen Außenstellen angeboten.


Literatur:

Münder, Johannes; Tammen, Britta: Einführung in das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG), 3. Aufl., Münster 2002.
Thole, Werner; Galuske, Michael; Struck, Norbert (Hg.): Zukunft des Jugendamtes; Neuwied/Kriftel 2000.
Kommunale Gemeinschaftsstelle (Hg.): Bericht 3/1995, Aufbauorganisation in der Jugendhilfe. Köln 1995.


zurück zur Folie